Kinderbetreuung ist keine Privatsache

Aktion der Eidgenössischen Kommission dini Mueter (EKdM) am 7. März von 11.00 bis 13.00 Uhr, Aarbergergasse und Waisenhausplatz

Wir machen unbezahlte und unterbezahlte Arbeit sichtbar!

250 Millionen Stunden arbeiten Frauen in der Schweiz jährlich im bezahlten Bildungs- und Betreuungswesen. Rund 1000 Millionen Stunden arbeiten sie unbezahlt für die Betreuung von Kindern zu Hause. Diese Arbeit ist keine Privatsache, sondern hoch relevant für die ganze Gesellschaft. Deswegen nehmen wir uns am feministischen Aktionswochenende die Strasse.

In der Aarbergergasse und Waisenhausplatz in Bern treffen wir uns, um unsere Arbeit und ihre Bedeutung für alle sichtbar zu machen: Wir füttern, stillen, spielen, lesen vor, helfen bei den Hausaufgaben, putzen, waschen, rüsten, trösten, pflegen, usw.

Kommt ihr Mütter, Grossmütter, Tanten, Nachbarinnen und Schwestern mit oder ohne Kinder und bringt euren Alltag mit. Mit Töpfen, Wäscheleinen, Spielsachen und mit euren Forderungen. Kommt ihr Kitabetreuerinnen, Tagesschulangestellte, Kindergärtnerinnen, Praktikantinnen und Tagesmütter. Machen wir unsere tägliche Arbeit sichtbar!

Flyer zum Download (Pdf): Flyer Kinderbetreuung ist keine Privatsache


Grafische Gestaltung: noraryser.ch