Rückblick: 5. Treffen Frauen*streik Bern

Am 13. Januar fand bereits das fünfte Berner Frauen*streik-Treffen statt. Im Mittelpunkt stand das Thema Mobilisierung. Dabei sind unzählige Ideen zusammengekommen: Zur Frage, wie und wo wir weitere Frauen erreichen. Aber auch, wie wir den Frauenstreik in der Öffentlichkeit sichtbarer machen können.

Unzählige Frauen sind jetzt schon in der ganzen Schweiz für den Frauenstreik aktiv. Doch: Viele Gruppen wurden noch gar nicht oder zu wenig gut erreicht. Zum Beispiel Frauen in prekären Arbeitsverhältnissen, Frauen aus dem Vereinsleben, kirchliche Frauen oder Schwarze Frauen.

Persönlicher Kontakt

Am 5. Treffen der Berner Koordination wurde klar: Es ist uns wichtig, dass auch diese Frauen zu Wort kommen und sich einbringen. Deshalb wollen wir aktiv auf sie zugehen, sie informieren, ihre Anliegen und Forderungen abholen und Hindernisse abbauen, die einer Teilnahme am Frauenstreik im Weg stehen könnten.   

Der Weg dafür führt über bestehende Netzwerke und persönliche Gespräche. Dafür wurde mit der AG Mobilisierung eine neue Arbeitsgruppe gegründet. In den kommenden Wochen werden wir gezielt den Austausch suchen, vor Ort gehen, Flyer verteilen, den persönlichen Kontakt suchen und Informationsanlässen in mehreren Sprachen durchführen. Den Anfang macht eine Info-Veranstaltung auf Spanisch am 15. Februar.

In die Öffentlichkeit

Um den Frauenstreik stärker in die Öffentlichkeit zu tragen, bieten sich bis zum 14. Juni einige Tage besonders an:

  • Der Valentinstag am 14. Februar
  • Das Sessionsende am 7. März
  • Der Frauenkampftag am 8. März
  • Der Tag der Arbeite am 1. Mai
  • Der Muttertag am 12. Mai

Erste Ideen für mögliche Aktionen gibt es schon. Weitere Ideen sind herzlich willkommen! Wer sich an der Vorbereitung, für die eine oder andere Aktion beteiligen möchte: einfach per Mail bei der AG Mobilisierung melden: hc.ne1556202250kiert1556202250s-neu1556202250arf@g1556202250nurei1556202250silib1556202250om1556202250