Rückblick: Austausch mit spanischen Streikführerinnen

Dieses Jahr haben die Spanierinnen den bisher grössten Frauenstreik der Geschichte organisiert. Rund 6 Millionen Menschen haben sich daran beteiligt. Nun waren Patricia Aranguren und Isabel Cadenas, zwei Vertreterinnen der 8M-Bewegung, in Bern zu Gast. Es war ein Austausch voller Aha-Momente und Ideen für unseren Streik.

Wir haben einige Punkte notiert, von denen Patricia und Isabel erzählt haben:

  • Fragen, die sie sich am Anfang des Prozesses gestellt haben: Wie kann man so einen Streik machen? Wie können wir einen feministischen Streik machen? Der Streik in Island (wo der Streik ein Care-Streik war) und auch der Streik 1991 in der Schweiz waren eine Inspiration für sie.
  • Sie mussten erklären, was ein Frauen*streik ist. Er ist ein sozialer Streik, nicht nur ein Arbeitsstreik. Bis dahin haben die Frauen* auch während eines Streiks gearbeitet (z.B. zu Hause). Das Motto war „Wir stoppen, um alles zu ändern“. Es gab viele Arten, um zu streiken – auch für jene, für die es absolut nicht möglich war, die (Care-)Arbeit ganz niederzulegen: Zum Beispiel, etwas in Lila zu tragen. Um damit die Unterstützung zu zeigen.
  • Die Themen Care, Vereinbarkeit und sexuelle Belästigung haben viele Frauen angesprochen.
  • Es ist für sie sehr wichtig, dass alle die Frauen*, die sich in der Streik-Organisation engagieren, dies in erster Linie als Frau* und Feministin tun. Und nicht als Vertreterin einer Partei, Gewerkschaft, Gruppe etc. Das heisst: Sie haben keine „hidden Agenda“, auch wenn viele in den Gewerkschaften, Parteien oder weiteren politischen Gruppen aktiv sind. Dies hat viel Vertrauen gebracht.
  • Sie haben kein Geld von den Gewerkschaften oder den Parteien akzeptiert, um unabhängig zu bleiben.
  • Es gab sehr unterschiedliche Frauen*, die sich für den Streik engagiert haben. Man muss nicht die gleiche Meinung bei allen Themen haben (z.B. Prostitution).
  • Botschaft für die Männer, die helfen wollten: Mache dir Gedanken, was du tun kannst. Mach alles, was du kannst, damit die Frauen deiner Umgebung streiken können.

Hier findet ihr Infos auf Englisch zur 8M-Bewegung und den Frauenstreik in Spanien.